Lügen? Tjoa!

5:17 Uhr Samstag Frühs – Lügen tut man nicht!

„i’ve lied, to you, the same way that i always do“ Genial, Lügen, der Weg zur Humanität! Nur durch Lügen ist es möglich eine konstante Bekanntschaft zu führen ohne den Punkt der unangenehmen Aussprache zu erlangen, Lügen sind wundersame Pfade nicht ganz so guten Bekannten kein zu schlechtes Gefühl von sich selbst zu geben, die Distanzierung kann langsam, kontinuierlich erfolgen ohne das jemand verletzt wird, eine geniale Erfindung diese Lügen.
Lügen und Humanitär? Inwiefern? Eine Lüge ist vielleicht nicht die beste Art etwas zu lösen, doch besser als die harte Wahrheit ist sie in mancherlei Situation auf jeden fall. Nicht auf den nahen Freundes-/Familienkreis bezogen, auf die entfernteren Gefilde jener Landschaften jedoch sind kleine Lügen schon fast Alltag, warum ich nun nicht für diese und jene Person Zeit habe erklärt sich aus einfachster Antipathie, nicht das diese Person etwas dafür könnte das sie so ist wie sie ist, nein, das kreide ich niemandem an, lediglich ist diese Ich in vielen Fällen kein erstrebenswerter Umgang für mich, sicherlich ist eine schöne Zeit, lachen usw. etwas tolles.. nur in Relation zu einem gutem Gespräch dessen geistige Tiefe die Tiefenhaltbarkeit einer Uhr vom Bahnhofsverkäufer übersteigt hat doch einen gewissen Wert den das einfach lachen, das ebenso mit dem Gesprächspartner möglich ist, eher sekundär erscheinen lässt.

Lachen ist dennoch ein absolutes Highlight, kaum etwas ist so schön wie ehrliches lachen, ein guter Witz oder geniale Situationskomik, einfach nur ein Teil dessen was mich, und viele andere wohl auch, ausmacht. Ohne Situationskomik wäre jedes Gespräch ein kalter, ausgetrockneter Austausch von irgendwelchen Floskeln, in die meisten Gespräche kann man Scherze auf die ein oder andere Art einbauen. Wenn ich gerade mit jemanden über den Tot seiner Mutter spreche werde ich keine Witze über Frau Holle machen, das ist klar, doch um Situationen aufzulockern, sogesehen ein kleiner Tipp von mir für langweilige Gespräche, etwas Zynismus bringt auch den größten Eisklotz zum schmunzeln, von da an geht’s rund. So können ein paar Anspannungen von Muskeln die sich auf kleinstem Raum verteilen dazu führen das Menschen sich plötzlich um einiges näher stehen als vorher, Komik findet ihren Weg, meistens.

Lügen und Scherzen sind beides Methoden Menschen zu schützen/unterhalten, sie als jenes zu behandeln was sie sind, Menschen.
Nun sind all diese Bemühungen, Komik, Lügen, Emphatie, Moralvorstellung, Toleranz etc. Indikatoren mit was für Menschen wir wie zurecht kommen, gäbe es also nun eine Möglichkeit zu bestimmen wie solche Menschen miteinander zurecht kommen? Singlebörsen, Flirtchats und Konsorten basieren ja lediglich auf diesen Daten, mit Glück noch einem Bild, trotzdem entstehen hieraus Beziehungen, würde nun jemand, der diese Ansicht nicht teilt, etwas mit jemandem zu tun haben wollen der von sich selbst sagt gerne mal zu lügen? Bitte weiterhin beachten das eine gewissen Distanz zu den Belogenen besteht. Schwer vorstellbar, oder? Selbst für mich, die Ungewissheit zu haben ob mein Gegenüber nun aufrichtig ist oder nicht ist schon etwas Prekär, dennoch nicht unwahrscheinlich, jeder wurde und wird mal belogen, sowas passiert, Menschen lügen zum Schutz und aus Unwissenheit, also sehr, sehr oft. Lügen sollten nicht überbewertet werden, nicht jede Schutz-Lüge hat einen teuflischen Hintergrund der der Verschleierung fremd angewendeter sexual Praktiken dient. Lügen sind vorallem eines: natürlich. Du hast nur zwei Minuten, Stress im Alltag, jemand ruft nun an auf den du nicht so die Lust hast, diese Person stellt auch noch eine nervige Frage „Hast du am Samstag Zeit?“ (es ist Montag-Mittags..), du gibst eine schnelle, unüberlegte Antwort, lügst, weißt das du etwas zu tun hast, möchtest aber nicht lange umher reden, sagst du schaust in deinen Kalender, rufst dann zurück, nur um dir eine mögliche Ausrede einfallen zu lassen die besser klingt, wäre ja doof etwas zu sagen wie „ahh, da kann ich nicht, da ist dann mein Geburtstag..“
Etwas das man sich im Normalfall merkt, nein, hier kommt dann die Notlüge zum Einsatz, jenes Mittel das uns verdammt viel Stress erspart.
Lügen halten die Welt im gleichgewischt, würden Politik und Medien nicht soviel, ich nenne es mal zurückhaltend kaschieren, kaschieren (Lügen) würde eine komplett andere Gesamtsituation entstehen, der schrecklichste aller möglichen Ausnahmefälle würde sich ereignen: 81 Millionen Vollpfosten rennen auf die Strasse und nehmen sich im massen Suizid das Leben, warum? Der Amazonas wird abgeholzt :‘(.
Der Klimawandel steigt unaufhaltsam, SARS, Vogelgrippe, fast ganz Deutschland stirbt durch eine Milben-Epidemie aus, einzige überlebenden? Jene, die auch mal weiter geblickt haben als sie springen können.

Die Medien sensibilisieren uns also Schritt für Schritt für die ‚Wahrheit‘, jedenfalls jene die wir ihrer Ansicht nach sehen sollten, ist doch toll. Massenmorde in Darfur, Polit-Skandale rund um die Welt, wozu sollten wir darüber berichten, in Bagdad ist die 519. Autobombe dieses Jahr hochgegangen, Terror verkauft sich, Lücken des Systems verbreiten nur weitere, ungern gesehene, Störsignale.

1.12.07 22:35

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung